Jutta Hoppe
Musikalisch-literarisches Schauspiel
Programm | Termine | Vita
 
Wohnort:Hamburg
Größe: 1,64 cm
Augenfarbe: blau
Haarfarbe: braun
Sprachen: Englisch, Französisch
Dialekte: Hamburgisch
Musikinstrumente: Violine, Viola, Gitarre, Nyckelharpa, Akkordeon, Percussion, Klavier
Musikalisches Repertoire:Klassik, Salonmusik, Tango, Weltmusik, Freie Improvisation, Eigene Kompositionen, Filmmusik
Stimmlage: Mezzosopran
Sportarten: Qigong, Tanz
Führerschein: PKW

1959 in Schüttorf an der holländischen Grenze geboren

Schulzeit in Hannover: wenn nicht beim Sport, dann mit der Geige unterm Arm

1977 Musikstudium an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg, Hauptfach Violine
neben der Klassik Straßenmusik, Jazz, Modale Musik, Freie Improvisation, Tango, Theater- und Filmmusik
Seit 2001 Lehrbeauftragte an derselben Hochschule

1981 Einstieg bei den Hamburger Stadtmusikatzen mit Salonmusik
Violine, Gesang, Moderation, sowie
Theateraufführungen:
Jean Anouilh „Das Orchester“; „Blaubarts Orchester“ mit Ulrich Tukur
Gastspiele in ganz Deutschland, Österreich, der Schweiz und auch St. Petersburg, Osaka, Shanghai

1987 Geburt Lina

Andere Engagements:
Altonaer Kammerorchester, Neue Flora (Phantom der Oper), Schmidt's Theater und Schmidt's Tivoli, Kampnagel, Hamburger Symphoniker, Hamburger Kammerspiele, Ernst-Deutsch-Theater, Deutsches Schauspielhaus Hamburg

2000 Mitgründerin des „Literatheater“
Neun Jahre lang eigene musikalisch-literarische Programme z.B. Hermann Hesse, Christian Morgenstern, Rose Ausländer, Antoine de Saint-Exupéry
sowie Theaterstücke:
„Der Bär“, „Der Heiratsantrag“ von Anton Tschechov
„Der kleine Prinz“ Bearbeitung nach Antoine de Saint-Exupéry
„Die Rache“, „Der Hund im Hirn“ von Curt Goetz
Alles entsteht nach eigenem Konzept und in eigener Regie.

Seit 2010 mit „Musik + Schauspiel“ auch auf solistischen Pfaden.
Lebensbilder vor allem von Frauen, die ihre Überzeugungen leben, dafür kämpfen, sie verbreiten, und deren Leben uns berührt.
Astrid Lindgren, Mascha Kaléko (2011 Publikumspreis), Hildegard von Bingen, Virginia Woolf ... und auch von Männern, z.B. Joachim Ringelnatz, Erich Kästner

Zusammenarbeit mit Künstlerinnen und Künstlern aus Film und Bildender Kunst sowie mit Autoren und Regisseuren z.B. Michael Batz, Jean-Louis Besson, Gabriele Schwark

Gastspiele im In- und Ausland, auf Theaterbühnen und auch in Kirchen, Dömen, Klöstern, Werkstätten, in Scheunen, Fincas

... und bei Ihnen ... ? -

gerne auch mit einem meiner Spielpartner
Christiane Behn, Horst Engelken, Jakob Neubauer, Siemen Rühaak, Felix Oliver Schepp